• SHALA

We have the power to heal

Aktualisiert: 18. Nov. 2021


Als ich etwa 15 Jahre alt war, fing mein rechtes Knie an zu schmerzen. Wie es zu diesen Schmerzen kam konnte ich mir nicht erklären, denn ich erwachte eines Morgens auf und verspürte einen stechenden Schmerz. Nun ja, heute sehe ich das Ganze ein wenig anders. Ich war damals der Meinung, es müsse immer eine Krankheit oder ein Unfall vorliegen. Da dies nicht der Fall war, konnte ich mir das Ganze nicht erklären. Heute bin ich mir bewusst, dass meine Seele mit etwa 15 Jahren ziemlich tief verletzt wurde und dass sich mein Schmerz durch das rechte Knie meldete. Der Schmerz war für mich eigentlich der Alarm, dass ich eine andere Geschichte genauer verarbeiten sollte. Nur verstand ich die Meldung meines Körpers nicht. Anstatt mein ganzes Ich anzuschauen wurde mein Fokus auf mein Knie gerichtet. Mein Knie wurde untersucht, ich ging zur Physio etc. – doch meine Schmerzen wurden nur noch schlimmer!

Meine Seele schrie um Hilfe.


Wenn ich am Morgen erwachte und meine Augen öffnete schmerzte mein rechtes Knie, obwohl ich noch gar keine Belastung ausübte. Ich war also in meiner eigener Wahrnehmung gefangen. Sobald ich mich fragte „wie geht es mir?“ bemerkte ich den stechenden Schmerz. Nach einem Jahr hatte ich mich an die täglichen Schmerzen gewöhnt. Wie krass! War ich abgelenkt, nahm ich den Schmerz nur vage war und teilweise auch gar nicht. Ich bin mir aber heute sicher, dass ich den Zustand der Schmerzen massiv hätte lindern können. Ich hätte meine Wahrnehmung und damit meine Gedanken bewusst auf etwas anderes richten müssen. Gerade in Stress Situationen ist es nicht hilfreich sich noch mehr auf die Stressfaktoren zu richten.


Jahre später lebe ich nun ohne Knieschmerzen.


Es ist ein Trugschluss im Denken. Weil Wahrnehmung immer und ohne Ausnahme mit der Erschaffung eines geistigen Konstrukts einhergeht. Das nennen wir Erfahrung. Hätte ich meiner Trauer schon viel früher ins Gesicht geschaut und darauf konzentriert was alles positiv ist, hätte ich mein Fokus vom schmerzenden Knie weg geführt.


Ich persönlich, erlebte mit 23 Jahren einen mentalen Wechsel. Mir war klar, so kann es nicht weitergehen. Die Bewegung fehlte mir, ich war oft müde und erschöpft. Ich fing an, mich wieder mit mir selbst zu Beschäftigen. Weshalb fühle ich eine solche Trauer, was ist passiert? Eigentlich wusste ich es ja, aber dem nach zu gehen war echt hart.


Heute habe ich keine Knie schmerzen mehr, was für ein Wunder! Nun, dies passierte nicht über Nacht. Obwohl ich sicher bin, dass dies aus möglich wäre, denn meine Knie schmerzen kamen auch über Nacht. Ich änderte meine Ernährung, mein Lifestyle und mein mentaler Fokus. Ich nahm all die kleinen Veränderungen mit grosser Dankbarkeit an.


Die Realitätskonstruktion ist im Alltag meist nicht geplant und ergibt sich mehr oder weniger willkürlich, weil sich der Mensch mit unvorhersehbaren Umwelteinflüssen auseinandersetzen muss. Auf was wir aber einen Einfluss haben ist unsere Lebensweise und teilweise unsere Gedanken. Wiederholen sich positive Ereignisse an bestimmten Orten oder zu bestimmten Zeiten, verstärken sich die Abläufe im zugrundeliegenden Nervengeflecht. Wir erlernen das Prinzip und speichern es ab. Auf diese Weise bildet sich ein Gedächtnis.

Ich stand nun also täglich auf und praktizierte eine halbe Stunde Yoga. Ob es nun wirklich Yoga war, darüber lässt sich diskutieren. Jedenfalls waren die Bewegungsabläufe sehr angenehm und ich freute mich für die halbe Stunde mit mir.

Ich stand also um 5 Uhr auf damit ich genügend Zeit hatte und befasste mich mit meinem Körper und meinem Selbst. Zuerst war es hart, da mein Knie teilweise immer noch schmerzte. Aber eine innere Stimme meinte, ich soll das nun ein paar Monate durch ziehen. Ich bin heute überzeugt, dass wir die eigene Realität erzeugen, auf die wir unsere Wahrnehmung richten.

Denk daran, jeder Mensch hat seine eigene Geschichte, sein eigener Rucksack. Die Frage ist, wie gehst du damit um? Wo hast du deinen Fokus?


Was ich echt interessant finde, ist wenn ich mal nicht auf mein Körper höre, zu viel Stress empfinde oder etwas unschönes erlebe, da meldet sich sofort mein rechtes oder auch mal mein linkes Knie. Unser Körper ist ein geniales Werk und wir steuern unsere eigene Realität!


Feeling is Healing.




81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ich sehe euch! Auch wenn ich immer wieder auf das Loslassen, Fühlen und Entdecken poche, ist das nicht weil bei mir alles geheilt ist! Jedes Wesen hat seinen eigenen Prozess. Lass das Alte los, spring